1 Mose

Genesis (1 Mose)

Genesis (1 Mose) ist nicht nur die erste, sondern auch das erstaunlichste, wunderbar und Grund Buch des Alten Testaments. Kein Blockbuster, auch mit den modernsten Spezialeffekten, ist nicht in der Lage voll und ganz die Fülle und den Reichtum dieser beeindruckenden Erzählung von der Erschaffung unserer Welt und dem Beginn der Menschheit zu reflektieren. Daher ist die einzig richtige Art und Weise zu lesen persönlich das Buch der Genesis, die die Phantasie aller Größe Gottes unabhängig erkennen und senden würde, seine Macht und Gnade. Weil niemand jemals Sie erzählen, wie alles begann, ist besser als die Bibel.

Genesis besteht aus 50 Kapiteln reichen ein Segment unserer Geschichte von der Erschaffung der Welt und zu Moses decken. Gott hat absolut beeindruckende Wirkung getan. Er schuf eine Welt ihre Bewohner bevölkert und das Leben gab, um den Menschen nach seinem Bild und Gleichnis. Ach, die ersten Menschen, Adam und Eva zu schätzen wissen nicht angemessen, was Gott für sie getan hat. Die Folge davon war, die Sünde, die die perfekte menschliche Leben verzerrt hat. Die Menschen wurden aus dem Garten Eden vertrieben und zu einem harten Leben zum Scheitern verurteilt. Aber das Interessanteste ist, dass selbst in einer solchen Situation, Gott nicht seine Kinder im Stich lassen. Er gab ihnen ein langes Leben und viele Kinder. Wegen der Sünde, das Schicksal der Kinder des ersten Adams und Eves - Kain und Abel war tragisch. Kain tötete seinen jüngeren Bruder Abel zu einem langen und harten Leben verurteilt wurde. Er hatte viele Kinder, und dank ihnen wurden die ersten Handwerk und Kunst geschaffen. Statt Abel gab Gott zu Eva noch einen Sohn, Seth. Es war sein Nachkomme Noah wurde Mann, durch den die Menschheit während der Sintflut bewahrt. Während der Lebensdauer der ersten Menschen und ihre Nachkommen stark hat die Menschheit gewachsen und mit ihr eine Sünde wuchs. Allzu verdrehten und Gott brachte die Flut, wurde aber eine Chance gegeben, ihre Kreationen auf der Arche zu retten. So Noah und seine Familie begann ein Neuanfang für die Menschheit, und ein Regenbogen - ein Zeichen dafür, dass eine Flut nie sein wird. Von den Söhnen Noah gab es viele Menschen, und Gott gab ihnen verschiedene Sprachen nach dem Vorfall mit dem Turm zu Babel. Weitere Erzählung ist interessant, das Leben Nachkommen von Noah - Abraham und Sarah, Lot, Isaak, Jakob, Josef und ihre Familien und Angehörigen. All das sind die Menschen, die Gott für ihr Herz gewählt und vorgetragen. Ihr Leben sind inzwischen recht lehrreich reale Geschichten von Gottes Verheißungen, menschliche Zweifel und Sünden. Genesis enthält viele Details aus dem Leben der Zeit, es eine vollständige Beschreibung der vorherrschenden Sitten gibt und zeigt, was passiert, wenn Menschen alles menschliche Form verlieren (vor allem in einigen Dörfern wie Sodom und Gomorra). Viele der Beschreibungen kann zu den modernen Menschen von dem schrecklichen scheinen. Aber vergessen Sie nicht, dass zu jeder Zeit nach dem Sturz der Welt war und ist ein grausamer Ort, an dem die Kirche unter der Leitung von Jesus Christus, ist für die Seele kämpfen. Und sündigen Welt widersteht der Gläubigen, wie er kann.

das erste Buch der Bibel Genesis Nach der Lektüre werden Sie selbst sehen, dass Gott konstant ist und segnet reichlich, ihre Versprechungen, die er immer tut. Deshalb ist es wichtig, Gott zu vertrauen und dann werden Sie all die erstaunlichen Veränderungen zu bezeugen können, dass Gott in Ihrem Leben geplant hat.

1

1 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
2 Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
3 Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht.agen0103dore thecreationoflight
4 Und Gott sah, daß das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis
5 und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht. Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.
6 Und Gott sprach: Es werde eine Feste zwischen den Wassern, und die sei ein Unterschied zwischen den Wassern.
7 Da machte Gott die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste. Und es geschah also.
8 Und Gott nannte die Feste Himmel. Da ward aus Abend und Morgen der andere Tag.
9 Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an besondere Örter, daß man das Trockene sehe. Und es geschah also.
10 Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war.
11 Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das sich besame, und fruchtbare Bäume, da ein jeglicher nach seiner Art Frucht trage und habe seinen eigenen Samen bei sich selbst auf Erden. Und es geschah also.
12 Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut, das sich besamte, ein jegliches nach seiner Art, und Bäume, die da Frucht trugen und ihren eigenen Samen bei sich selbst hatten, ein jeglicher nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.
13 Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag.
14 Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen, Zeiten, Tage und Jahre
15 und seien Lichter an der Feste des Himmels, daß sie scheinen auf Erden. Und es geschah also.
16 Und Gott machte zwei große Lichter: ein großes Licht, das den Tag regiere, und ein kleines Licht, das die Nacht regiere, dazu auch Sterne.
17 Und Gott setzte sie an die Feste des Himmels, daß sie schienen auf die Erde
18 und den Tag und die Nacht regierten und schieden Licht und Finsternis. Und Gott sah, daß es gut war.
19 Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag.
20 Und Gott sprach: Es errege sich das Wasser mit webenden und lebendigen Tieren, und Gevögel fliege auf Erden unter der Feste des Himmels.
21 Und Gott schuf große Walfische und allerlei Getier, daß da lebt und webt, davon das Wasser sich erregte, ein jegliches nach seiner Art, und allerlei gefiedertes Gevögel, ein jegliches nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.
22 Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehrt euch und erfüllt das Wasser im Meer; und das Gefieder mehre sich auf Erden.
23 Da ward aus Abend und Morgen der fünfte Tag.
24 Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Tiere, ein jegliches nach seiner Art: Vieh, Gewürm und Tiere auf Erden, ein jegliches nach seiner Art. Und es geschah also.
25 Und Gott machte die Tiere auf Erden, ein jegliches nach seiner Art, und das Vieh nach seiner Art, und allerlei Gewürm auf Erden nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war.
26 Und Gott sprach: Laßt uns Menschen machen, ein Bild, das uns gleich sei, die da herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über die ganze Erde und über alles Gewürm, das auf Erden kriecht.
27 Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.
28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.
29 Und Gott sprach: Seht da, ich habe euch gegeben allerlei Kraut, das sich besamt, auf der ganzen Erde und allerlei fruchtbare Bäume, die sich besamen, zu eurer Speise,
30 und allem Getier auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das da lebt auf Erden, daß sie allerlei grünes Kraut essen. Und es geschah also.
31 Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

Mehr in dieser Kategorie: « DAS ERSTE BUCH DER CHRONIK

Login

Register

You need to enable user registration from User Manager/Options in the backend of Joomla before this module will activate.